Küchenbrand in Mehrfamilienhaus

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Nauheim wurde am Montagnachmittag um 16:25 zu einem Feuer in einer Wohnung in der Hauptstraße in der Kernstadt Bad Nauheims alarmiert. Die Hauptamtlichen Kräfte, die Kernstadt, die Tagesalarmmannschaft und Nieder-Mörlen rückten umgehend an die Einsatzstelle aus. Vor Ort brannte es im 4. Obergeschoss eines in einem Hinterhof gelegenen Mehrfamilienhauses, die Flammen schlugen bereits aus einem Fenster. Personen waren glücklicherweise keine betroffen, diese hatten die Wohnung bereits verlassen. Weitere Personen aus den Nachbarwohnungen und dem Dachgeschoss wurden aus dem Haus gerettet.

Umgehend wurden zwei Trupps unter Atemschutz in die betroffene Wohnung geschickt. Diese konnten den Brandherd schnell in der Küche lokalisieren und bekämpfen. Gleichzeitig wurden zwei C-Rohre von außen eingesetzt um ein Übergreifen der Flammen aus dem Küchenfenster auf das Dachgeschoss zu verhindern. Durch die ergriffenen Maßnahmen konnte eine Ausbreitung auf andere Räume und das Dach des Hauses verhindert werden. Allerdings kam es durch die Rauchausbreitung in der Brand- und einer Nachbarwohnung zu erheblichen Schäden. Die betroffene Küche brannte vollständig aus.

Das Feuer war nach ca. 1 Stunde gelöscht, der Einsatz konnte aber erst gegen 20:30 Uhr beendet werden, nachdem alle Fahrzeuge und Gerätschaften wieder gereinigt und aufgerüstet waren. Im Einsatz waren ca. 60 Feuerwehrleute mit 8 Fahrzeugen sowie der Kreisbrandinspektor. Zusätzlich waren zu Beginn des Einsatzes auch zahlreiche Kräfte des Rettungsdienstes, der Leitende Notarzt sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst des Wetteraukreises an der Einsatzstelle.